Führungszeugnis

Da ja niemand Bescheid wusste wg. der Apostille, durft ich mir das mal wieder selber im Internet zusammen suchen.

Das Führungszeugnis schickte ich zurück an das BJM, da es nicht unterschrieben gewesen war. Zusammen mit einem Brief, in dem ich ihnen mitteilte, dass das Zeugnis für die USA ist und noch eine Apostille benötigt.

Gestern rief ich nach 3 Wochen dort an und wollte denen mal aber so langsam Dampf machen. Ich bekam eine andere Tel-Nr. von denen, wo die zuständige Abteilung aber erst wieder gegen 13:30 Uhr zu erreichen war. Zwischenzeitlich ging ich zum Briefkasten und siehe da: Apostille endlich da! Kostet noch mal extra 13,-- EUR. Somit hatte sich ein weiterer Anruf erledigt.

Ich rief später noch bei Inlingua an und erkundigte mich nach den Kosten für die Übersetzung. Ca. 13, -- EUR, also manche Angebote im Netz sind doch wirklich der reinste Nepp. Ein Büro wollte das nicht unter 40,-- EUR machen. Außerdem wär das dann ja nur wieder über den Postweg gegangen und wer weiss, wie lange das dann wieder gedauert hätte.

1 Kommentar 23.6.10 20:16, kommentieren

LMAO

Bald werde ich also ganz nah an den schönsten Stränden der Welt wohnen, schönes Wetter das ganze Jahr über haben, Aussicht auf einen Job, wo man auch wirklich genauso verdienen kann wie hier in Deutschland auch. Daneben "easy access" zu allen sonstigen Dienstleistungen wie Theater, Konzerten, Sport, TV, Flughäfen, medizinische Versorgung etc. Dazu noch mehr als hier: Klima-Anlagen, wohin ich gehe! *aufatme*

Aber nun frag ich mich doch, wie das denn mit meiner Melancholie in Einklang zu bringen ist. Werden dann die Sisters immer noch No. 1 für mich sein? Wie fühlt es sich an, an einem sonnigen Strand mit NUR coolen Menschen etwas wie 1959 zu hören? Oder Lucretia?

Werde ich Hamburg, besonders sein Herz - St. Pauli - vermissen? Die leeren Strände an der Nordsee, die Regentage, die Kälte, die schwarz-bunten Kühe und Schafe, die Strandkörbe, die hübschen Reetdachhäuser?

Werde ich den kalten Regen auf meinem Gesicht vermissen, die Kälte, die mich hier auf Schritt und Tritt umgab, die unfreundlichen Landsleute, die niemals ein nettes Wort noch Interesse übrig haben für ihresgleichen?

Wird es mir schwerfallen, von morgens bis abends in Englisch zu reden, in Englisch zu streiten? - Es fiel mir schon im Deutschen schwer genug.

Da werde ich also bald an so einem Strand liegen, mit jemandem, der aussieht wie Andrew Eldritch vor 10 Jahren. Der ebenfalls St. Pauli liebt und lieber hier in Hamburg leben würde. So wie Eldritch vor 20 Jahren lieber hier lebte.

1 Kommentar 3.6.10 18:33, kommentieren

Hey ho, let's go

Na, wer sagt es denn? Das NVC hat mir via E-Mail geantwortet. 1. kostet das kein Porto, 2. geht es schneller und 3. darf dann der Empfänger auch noch das Papier und die Druckkosten bezahlen.

Also da sparen die USA bestimmt Kosten für Papier und Drucker. Liegt wohl am Paper Reduction Act.

Nun ist es ganz einfach. Ich brauch nur noch die PDF im Distiller (wenn der noch funzt) zu zerpflücken in verschiedene Seiten. Sollte das nicht funzen, muss ich die gesamte PDF-Datei an Randy schicken und ihn anweisen, NUR die letzte Seite mit dem Bar-Code auszudrucken und zusammen mit dem Money Order, den er noch kaufen muss, an eine bestimmte Adresse zu schicken. Easy! Kann er schon morgen oder übermorgen machen.

Geschätzte 3 oder 4 Wochen für den Postweg entfallen somit. Ich wusste es: wenn es einmal genehmigt ist, dann geht es Schlag auf Schlag. Nicht dass die nerven. Die Frist zu antworten beträgt 1! ganzes Jahr.

Aber man wird ja kribbelig. Nun wird es aber Zeit, die Apostillen zu besorgen! (Für Führungszeugnis und Geburtsurkunde).

Das eine ist eine Bundesbehörde, das andere länderspezifisch.

Das bedeutet: Das Dokument der Bundesbehörde schicke ich erstmal zurück an das zuständige Bundesministerium. Die haben nämlich vergessen zu unterschreiben und ihren Stempel draufzupappen, da das heutzutage alles automatisch geht.

Und normalerweise dann auch gilt, nur eben nicht für dieses Land. Hier fehlt das nun. Wenn das erledigt ist, wird die Urkunde weitergeschickt, um von der zuständigen Stelle (Bundesverwaltungsamt) die Apostille zu bekommen. Ich hoffe, die können mir dann auch sagen, wo ich das Ding übersetzen lassen kann.

Die 2. Urkunde muss irgendwo hier bei Gericht eine Apostille bekommen. Das muss ich noch herausfinden, bei welchem. Mit unseren freundlichen , hilfsbereiten und überaus kompetenten Behördenangestellten sollte das allerdings nur 1 Woche? dauern...

 

1 Kommentar 26.5.10 22:28, kommentieren

Ordnung muss sein...

... daher hab ich jetzt die Kategorie "Papierkram Auswanderung" sowie "Auswanderung" eingerichtet.

In der Kategorie "Auswanderung" könnt Ihr meine Gedanken zur Auswanderung lesen. Wer dazu keine Zeit und Lust hat und sich nur für die einzelnen Schritte der Visums-Bearbeitung interessiert, der kann später die einzelnen Schritte in der Kategorie "Papierkram Auswanderung" nachlesen.

Allmählich werde ich schon etwas aufgeregter und frage mich, ob ich denn alles zeitlich schaffe, was ich mir vorgenommen habe. 

1) Zahnarzt

2) Allgemeinarzt Untersuchungen (Routine und spez. Wehwehchen)

3) Impfungen!

4) Wohnungsauflösung

Wie fang ich das am besten an? Wenn ich Glück habe, finde ich jemanden der die Wohnung kurzfristig übernimmt und auch die paar Sachen, die ich hier lasse, gebrauchen kann.

Ansonsten werd ich wohl einiges, wofür man noch Geld bekommen kann, ins Pfandhaus bringen. Oder verkaufen. 

Wenn die keine Nachmieter akzeptieren, dann muss ich wohl noch leider 3 Monate länger hierbleiben. Ob SP das mitmacht? 

1 Kommentar 25.5.10 10:08, kommentieren

Was ist drüben los?

SP lebt inzwischen in einem anderen "Roach-Motel", welches nur 130$/Woche kostet. Sein Telefon ist inzwischen wieder erreichbar. Er findet die Stadt dort leider beschissen. emotion Warum, ist uns allen schleierhaft. Er meinte, er wird ein neues Appartment suchen, bevor ich dort ankomme. Schön wär's ja, wenn er dann schon eins hätte. Die Windward Appartments wären genau richtig für uns, da er von dort zu Fuß zur Arbeit gehen könnte und sie alles bieten, was wir gern hätten. Einen tollen Grundriss, Florida-Room oder Terrasse, Pool emotion, Fitness-Raum emotion und Tiere sind auch erlaubt (die aber extra Miete kosten, wie üblich in USA).

Wenn ich in USA bin, muss ich mich zunächst ein bißchen um SP kümmern. Ich soll die Möbel für die Wohnung aussuchen, einkaufen (er HASST einkaufen!), "ab und zu" Frühstück "kochen" (wie es in USA heisst), also erstmal Hausfrau sein. emotion Das tu ich gern. Dann kann er sich ein bißchen als "Mann" aufspielen, das wird ihm sicher guttun. emotion Außerdem dauert es wohl eh ein paar Wochen, bis ich die Social Security-Number kriege und ohne die läuft sowieso nichts mit Arbeit in den USA.

Ich freu mich schon darauf, dort ein Auto zu kaufen (SP muss mich aber noch anfangs beim Fahren begleiten und mir Tipps geben). Dann nehm ich das Auto und fahr zu Save-a-lot und erledige die Einkäufe. Aber vielleicht kann ich ja auch mit dem Fahrrad hinfahren, mal sehen.

1 Kommentar 25.5.10 09:53, kommentieren

Affidavit of Support

Die kompletten Papiere (AOS-Form, copy of most recent tax return, WII, Letter of Employment und Ausdrucke der Lohnabrechnungen seit 2009)

wurden am 18. Mai 2010 von Bristol, IN abgeschickt. Danke, Randy!

Nun warten wir geduldig auf die Rechnung für die Bearbeitung des Visums (455,-- $). Hoffentlich wird das innerhalb der nächsten 2 Wochen erledigt sein.

Dann könnte die Bearbeitung bis Ende Juni evtl. abgeschlossen sein, so dass das Interview im Juli stattfinden könnte.

Eine Apostille für das Führungszeugnis sowie eine Übersetzung davon muss ich auch noch besorgen. Des Weiteren muss ich noch 2 oder 3 der vorgeschriebenen Impfungen über mich ergehen lassen! emotion

Dann kommt noch eine komplette medizinische Untersuchung inkl. Röntgen der Lunge emotion und schlussendlich das Interview durch das Generalkonsulat in Frankfurt.

1 Kommentar 21.5.10 14:13, kommentieren

Juhuu...

... mit zweimonatiger Verspätung geht es nun weiter. Die Rechnung für den AOS (Affidavit of Support) und der Money Order wurden April 30, 2010 von Bristol, IN abgeschickt.

Die benötigten Papiere sind auf dem Weg zu mir und im Moment - laut Website von USPS - hier:

Detailed Results:

Bullet Into Foreign Customs, April 29, 2010, 8:39 pm, GERMANY
Bullet Arrived Abroad, April 29, 2010, 8:38 pm, GERMANY
Bullet International Dispatch, April 22, 2010, 2:10 pm, ISC MIAMI FL (USPS)
Bullet Arrival
Bullet Processed through Sort Facility, April 22, 2010, 8:30 am, MIAMI, FL 33112
Bullet Acceptance, April 21, 2010, 3:21 pm, PINELLAS PARK, FL 33781

Geschätzte Zeit für die Weiterbearbeitung: 4 Wochen

Geschätzte verbleibende Zeit bis zum Interview: 10 Wochen

---------------------------------------------------------------------------

Nun stellt sich die Frage, ob ich unsere Adresse in Indiana benutze oder nicht. Das muss ich mir nach diesem ganzen Generve aber noch mal gründlich überlegen.

SP  geht es allerdings wieder besser. Obwohl er ab und zu emotion, schafft er es doch einen guten Job zu machen.

Zunächst hatte er in einem sog. "Roach-Motel" gewohnt. So nennt man in USA heruntergekommene Motels. Trotzdem kostet das 175,--$ die Woche. Vor ein paar Tagen ist er in ein anderes Roach-Motel gezogen, welches besser ist. Wenn ich dort ankomme, müssen wir uns also erstmal auf Appartment-Suche begeben, da sie für 2 Personen 250,--$/Woche berechnen würden.

Bei den ganzen Leerständen dort, wird das aber kein Problem sein, dort was Schönes zu finden.

1 Kommentar 1.5.10 09:39, kommentieren