LMAO

Bald werde ich also ganz nah an den schönsten Stränden der Welt wohnen, schönes Wetter das ganze Jahr über haben, Aussicht auf einen Job, wo man auch wirklich genauso verdienen kann wie hier in Deutschland auch. Daneben "easy access" zu allen sonstigen Dienstleistungen wie Theater, Konzerten, Sport, TV, Flughäfen, medizinische Versorgung etc. Dazu noch mehr als hier: Klima-Anlagen, wohin ich gehe! *aufatme*

Aber nun frag ich mich doch, wie das denn mit meiner Melancholie in Einklang zu bringen ist. Werden dann die Sisters immer noch No. 1 für mich sein? Wie fühlt es sich an, an einem sonnigen Strand mit NUR coolen Menschen etwas wie 1959 zu hören? Oder Lucretia?

Werde ich Hamburg, besonders sein Herz - St. Pauli - vermissen? Die leeren Strände an der Nordsee, die Regentage, die Kälte, die schwarz-bunten Kühe und Schafe, die Strandkörbe, die hübschen Reetdachhäuser?

Werde ich den kalten Regen auf meinem Gesicht vermissen, die Kälte, die mich hier auf Schritt und Tritt umgab, die unfreundlichen Landsleute, die niemals ein nettes Wort noch Interesse übrig haben für ihresgleichen?

Wird es mir schwerfallen, von morgens bis abends in Englisch zu reden, in Englisch zu streiten? - Es fiel mir schon im Deutschen schwer genug.

Da werde ich also bald an so einem Strand liegen, mit jemandem, der aussieht wie Andrew Eldritch vor 10 Jahren. Der ebenfalls St. Pauli liebt und lieber hier in Hamburg leben würde. So wie Eldritch vor 20 Jahren lieber hier lebte.

3.6.10 18:33

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen