Anarchie am Fachwerkhaus

 

Gestern war ich in Niendorf-Markt und was seh ich auf einmal? Einen erstaunlichen Schriftzug an dem schönen Fachwerkhaus dort:

"Gott schütze dieses Haus vor Feuer, vor Ämtern, Planung und vor Steuer."

Das steht ja wohl schon ein bißchen länger dort dran, vielleicht 100 Jahre. Genau weiß ich nicht, wie alt der Tibarg-Hof schon ist. Unsere Vorfahren waren also keineswegs soooo obrigkeitshörig, wie es immer hingestellt wird. Statt Plakate zu benutzen und/oder Aufkleber, hat man damals eben gleich seine Meinung an sein Haus, direkt überm Eingang, hingemalt oder malen lassen.

Hatte mir sowieso vorgenommen, meine neue Kameras auszuprobieren und alles abzulichten, was ich interessant finde.

So sieht das Häusle dann insgesamt von vorne aus. Die Frau rechts im Bild könnte glatt ich selber sein, denn 1. sieht sie mir ähnlich vom Erscheinungsbild her und 2. hatte ich mir auch überaus interessiert die kleinen Kois angeschaut, die dort in Bassins schwimmen. Die kamen immer an die Oberfläche geschwommen und öffneten das Mäulchen, als ob sie Luft holen mussten oder dachten, sie kriegten nun ein Leckerli.

Ich hab mal gelesen, dass Kois aus der Hand fressen. Vielleicht können wir uns ja in Pinellas ein Aquarium anschaffen.

Nach einem Termin in der Stadt verbrachte ich jedenfalls fast den ganzen Tag in Niendorf-Markt. Zuerst ging ich dort zu meiner Hausärztin, die aber leider in Urlaub war. Ich bekam nur Überweisungen für alle Ärzte, wo ich noch vor meiner Ausreise hinwollte. Aufgrund einer akuten Geschichte bin ich dann gleich in einer anderen Praxis drangekommen. Krebsvorsorge wurde auch gleich noch mitgemacht, wie schön! Dann können wir das schon mal abhaken!  

Weil ich aber eine lange Wartezeit hatte - weil ich ja ohne Termin kam - ging ich noch zu Hennes&Mauritz. Nach dem Arztbesuch ging ich wieder shoppen. Ich war regelrecht im Kaufrausch, obwohl ich mir das ja eigentlich gar nicht leisten kann im Moment. Aber watt mutt, datt mutt. Als ich das klimatisierte Tibarg-Center verließ, hatte ich das Gefühl, in einen Backofen zu kommen.

Bald werde ich dieses Gefühl täglich genießen dürfen. LOL.

 

10.7.10 18:04

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen